Theaterspiel
Annenstrasse 3
D-58453 Witten
Tel. und Fax. 02302.888446
Mob. 0160.4136395
E-Mail: info@theater-spiel.de
Internet: www.theater-spiel.de

Jenseits vom Tag

von Beate Albrecht
Ein Theaterstück zum Thema sexueller Missbrauch. Ab 16 Jahren

Inhalt: F. Nielsen, aufstrebende Reporterin, entdeckt das Phänomen `Multiple Persönlichkeit´: Menschen, die sich aufgrund sexueller Missbrauchserlebnisse in der Kindheit in verschiedene Persönlichkeiten aufgespalten haben, um zu überleben. Nielsen will dazu die Reportage 'Jenseits vom Tag' entwerfen. Während der Recherchen taucht ihre eigene Vergangenheit auf - Erinnerungen, Gefühle und Bilder drängen ungewollt in ihr Bewusstsein. Es beginnt ein Verwirrspiel um das eigene Ich. Die Spur führt in Bereiche, die möglicherweise zu nahe an der eigenen Wahrheit liegen...
Ein emotionales und bewegendes Theaterstück, das das Thema sexueller Missbrauch in all seiner Vielschichtigkeit und Brisanz beleuchtet.

Eingeladen zu Festivals: Luaga&Losna; 1997, Theaterzwang 1998, Penguin´s Days 2002, parallel aufgeführt zur landesweiten Ausstellung `Kein sicherer Ort´ in Tirol, Aufführungen für Wildwasser, Pro Familia und anderen Notruf - bzw. Beratungseinrichtungen
1. Preis Festival Luagna&Losna;. Sonderpreis der Jury, Penguin´s Days / Moers 2002.

Westfälische Rundschau, 21.10.1998
„ ... eine erschütternde und dramatische Geschichte zum Thema sexueller Missbrauch, Gewalt gegen Kinder und Jugendliche und multiple Persönlichkeit.“
Penguin´s Days Preisverleihung, 16.12.2002 „... B. Albrecht hat durch die feinfühlige Umsetzung der brisanten Thematik `Sexueller Missbrauch´ überzeugt. Die Aufführung fiel nach den bisher üblichen Bewertungskriterien völlig aus dem Rahmen. Es gelang B.A., das Publikum zu bewegen, betroffen zu machen, in den Bann zu ziehen und zu sensibilisieren.“

Es spielt: Beate Albrecht
Musik: Always Ultra

Dauer: 60 Minuten
Technik: Spielfläche 4 x 3 m, Licht und Ton werden mitgebracht
Gage: 700 €  zzgl. Fahrtkosten von 0,30 € pro km und evtl. eine Übernachtung für 1 Person.

Zuschauerbegrenzung:  Wir bitten bei Schulveranstaltungen unsere Zuschauerbegrenzung von 150 SchülerInnen zu beachten

Referenz: Frauen- und Mädchenberatung Braunschweig Tel: 0531-2336666